01.05.2016

WoMen Power 2016

"Eine fexibler werdende Arbeitswelt und die Änderung gesellschaftlicher Rollenbilder können die Voraussetzungen für die Teilhabe von Frauen an Erwerbsarbeit und beruflichem Aufstieg verbessern", beschreibt Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in ihrem Grußwort zum Karrierekongress WoMenPower am 29. April 2016 in Hannover die Bedeutung der "Arbeitswelt 4.0" für Frauen.

"Arbeitswelt 4.0" das ist die vollständige digitale, intelligente Vernetzung der Wertschöpfungskette von Produkten. Und zwar vom Kunden über die Produktionsbetriebe und die Dienstleister bis zum Zulieferer. Die globale Vernetzung, das flexible ortsunabhängige Arbeiten überall auf der Welt, die Automatisierung schwerer körperlicher Arbeit und das Übernehmen komplexer Dienstleistungen durch leistungsfähige IT-Systeme sind die Themen der Arbeitswelt der Zukunft.

Die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der WoMenPower 2016 machten sich mit den Perspektiven, notwendige Kompetenzen und gefragten Fähigkeiten dieser neuen beruflichen Herausforderung vertraut. Das spannende Programm, die inspirierende Vorträge, 35 praxisorientierte Workshops, zwei geführte Rundgänge "Industrie 4.0" und "Prozessautomation" über die Hannover Messe und die begleitende Ausstellung zu Karrierechancen boten eine großartige Plattform um sich zu informieren sowie Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Natürlich war auch das Niedersachsen-Technikum mit einem Stand auf der Messe vertreten.

zurück

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower

WoMenPower