07.04.2016

Entscheidung für ein technisch-naturwissenschaftliches Studium. Voller Erfolg für Niedersachsen-Technikum an der Hochschule Emden/Leer

Niedersachsen-Technikum 2016 Emden Leer

Um das Interesse junger Frauen für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu wecken, beteiligt sich Hochschule Emden/Leer  unter Federführung der Gleichstellungsstelle an dem Projekt „Niedersachsen-Technikum“. Abiturientinnen können im Rahmen dieses Projektes hautnah erleben, was sie im Ingenieur-Studium und danach in der Berufspraxis erwartet: Eine verstellbare Vormontagevorrichtung konstruieren, den Feldversuch einer hybriden Lüftung in einer Schulklasse auswerten, das Reflexionsverhalten von Hart- und Weichkomponenten im Fahrzeuginnenraum bestimmen – das sind nur einige Themen der Projektarbeiten, die elf Emder Technikantinnen des Jahrgangs 2015/16 in den vergangenen Monaten selbständig bearbeitet haben. Als Teilnehmerinnen des Niedersachsen-Technikums konnten die jungen Frauen ein halbes Jahr lang in technische Berufe und MINT-Studiengänge hineinschnuppern und wurden nun mit einem Zertifikat an der Hochschule Emden/Leer feierlich verabschiedet. Alle elf Technikantinnen planen, in diesem Jahr ein MINT-Studium oder eine technische Ausbildung aufzunehmen. Einige haben sich für ein Duales Studium beworben.

 

PM-2016_EMDEN-LEER2Anlässlich der Abschlussveranstaltung stellten sich die einzelnen Technikantinnen den zahlreichen Gästen u.a. aus Unternehmen und Hochschule zunächst mit einem 3minütigen „Elevator Pitch“ vor und gaben einen prägnanten Überblick über den Ablauf ihres Technikums. Dann verwandelte sich die 4. Abschlussveranstaltung in ein Messe-Event: An 10 Unternehmensständen hatten die Gäste die Gelegenheit, sich detaillierter über das Praktikum und die Projektarbeiten der Technikantinnen zu informieren. Mitgebrachte technische Exponante veranschaulichten dabei die wissenschaftliche und konstruierende Arbeit der jungen Frauen, wie z.B. die Ansicht einer Wageninnentür von Volkswagen. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr ein Modellhaus mit elektrischen Schaltungen, das als Projektarbeit des Arbeitskreises Bildung Elektroberufe e.V. (ABE) in Zusammenarbeit mit der Realschule Aurich von zwei Technikantinnen der Firma Enercon erstellt wurde. Sie entwickelten ein vollständiges Unterrichtskonzept für eine Elektrotechnik-AG in der 7. Klasse, in der jede Schülerin und jeder Schüler dieses Modellhaus mit elektrischen Schaltungen anfertigt und so die Grundlagen der Elektrotechnik erlernt. 

Unternehmen, die an einer Kooperation interessiert sind, können sich mit der Gleichstellungsstelle der Hochschule Emden/Leer in Verbindung setzten: Christel Boven-Stromann, Tel.: (04921) 807-1130, E-Mail:  

Liste beteiligter Firmen in 2015 (Niedersachsen-Technikum)

Von September 2015 bis Ende Februar 2016 absolvierten elf „Technikantinnen“ ein technisches Praktikum bei folgenden Unternehmen:

  • ENERCON Elektric Schaltanlagenfertigung GmbH in Aurich
  • Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH in Werlte
  • Käsehof Rozenburg in Pilsum
  • KS Gleitlager GmbH in Papenburg
  • Milchlabor Weser-Ems eG in Leer
  • Statoil Dtl. Storage GmbH in Emden
  • VET Pharma Friesoythe GmbH in Friesoythe
  • Volkswagen AG in Emden
  • Weener Plastik GmbH in Weener
  • Wildeboer Bauteile GmbH in Weener

Begleitend besuchten sie wöchentlich Lehrveranstaltungen an der Hochschule. Zudem standen Exkursionen, Laborführungen, Workshops und Seminare auf dem Programm.