Das Technikum macht Spaß!

Durch einen Zeitungsartikel wurde Wiebke auf das Niedersachsen-Technikum aufmerksam. Sie bewarb sich und absolvierte ihr Technikum an der TU Braunschweig und bei der Volkswagen AG.

Was interessiert dich besonders im MINT-Bereich und wieso?
In der Schule haben mir Mathe, Biologie und Physik immer viel Spaß gemacht, weshalb ich auch das naturwissenschaftliche Profil belegt habe. Ich fand es stets spannend, wenn man sich durch den Unterricht erklären konnte, wie die ganzen technischen Geräte um einen herum funktionieren. Das Technikum bot mir nun die Möglichkeit mal in den technischen Bereich hinein zu schnuppern und die Arbeit von Ingenieuren kennen zu lernen.

Wie bist du zum Niedersachsen-Technikum gekommen?
Ganz klassisch durch einen Zeitungsartikel, außerdem kannte ich die Koordinatorin Lena Drabert schon durch das Mentoring-Programm der TU Braunschweig.

In welchem Unternehmen hast du dein Technikum absolviert?
Ich absolvierte mein Technikum bei der Volkswagen AG in Wolfsburg.

Welches Projekt führtest du in deinem Unternehmen durch?
Ich entwicklte ein standardisiertes Vorgehen für ein Messverfahren.

Was machst du heute?
Im Wintersemester 2014 habe ich das Maschinenbaustudium in Braunschweig begonnen.

Was du schon immer über das Niedersachsen-Technikum / über MINT sagen wolltest:
Auch wenn man in der Freizeit nicht schon an Autos o.ä. herumschraubt, macht  das Technikum großen Spaß! Es ist nach der langen Schulzeit mal was ganz anderes, außerdem werden zusätzlich zum Betriebspraktikum und der Vorlesung noch viele andere Veranstaltungen organisiert, wie Institutsführungen, Exkursionen zu anderen Unternehmen oder Bewerbungsworkshops. Diese Kombination, und besonders die Gespräche mit Studierenden und der Einblick in das reale Berufsleben haben mir persönlich sehr bei der Studienentscheidung geholfen. Ich empfehle das Technikum auf jeden Fall weiter!

zurück