Macht das Technikum!“

Von September 2013 bis Februar 2014 war Katrin Technikantin. Sie arbeitete vier Tage in der Woche bei der Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG in Rieste und verbrachte ihren Hochschultag an der Hochschule in Osnabrück, wo sie u.a. die Vorlesung „Informatik und Multimedia“ besucht. Wie Katrin zum Niedersachsen-Technikum gekommen ist lest Ihr hier:

 

1. Was interessiert dich besonders im MINT-Bereich und wieso?
Einerseits das Schrauben und mit Anpacken, andererseits gefällt mir, dass man schnell das Ergebnis seiner Arbeit sieht.

2. Wie bist du zum Niedersachsen-Technikum gekommen?
Meine Mutter hat davon in der Zeitung gelesen und mich darauf aufmerksam gemacht.

3. In welchem Unternehmen absolvierst du dein Technikum?
Ich absolviere mein Technikum momentan bei Kotte Landtechnik in Rieste.

4. Welches Projekt hast du in deinem Unternehmen durchgeführt?
Ich arbeitete an einem Projekt, das letztendlich zur Ermittlung der effektiven Düngemenge beiträgt.

5. Was machst du heute
Ich bin in meinem Technikums-Unternehmen geblieben und absolviere gerade eine Ausbildung zur Produktdesignerin.

6. Was du schon immer über das Niedersachsen-Technikum / über MINT sagen wolltest:
Ich finde das Technikum ist eine super Gelegenheit sich einerseits in der Uni / Hochschule umzusehen, aber eben gleichzeitig auch aktiv in einem Betrieb mitzuarbeiten. Für mich zum Beispiel stand vor dem Niedersachsen-Technikum schon länger fest, dass ich etwas Technisches machen möchte, jedoch nicht der genaue Bereich. Für mich war das Niedersachsen-Technikum eine gute Entscheidungshilfe.

Ich möchte jedem, der sich nicht sicher ist, mit auf den Weg geben:
Macht das Technikum, es ist definitiv keine verschwendete Zeit! Es können sowohl das Praktikum, als auch evtl. Vorkurse an der Uni / Hochschule auf eine evtl. folgende Studizeit angerechnet werden. Ihr könnt bereits Erfahrungen im Berufsleben sammeln, evtl. Kontakte knüpfen und vieles mehr.

zurück